Pressemeldungen

Funktonalität und Charme

Die hervorgehobene Lage des Rabanushauses und damit die großartige Fernsicht in alle Richtungen geben diesem seinerseits weithin sichtbaren Gebäude großen Charme.
Weit- und Umsicht verraten allerdings auch die umfassenden Baumaßnahmen, die unter Beibehaltung der grundlegenden Gegebenheiten und des unregelmäßigen Gebäudegrundrisses durchgeführt wurden.
So beherbergt das Erdgeschoss nun einen teilbaren Saal von annähernd 100 Quadratmetern, weitere Säle, Multifunktionsräume mit moderner EDV- und Präsentationstechnik. Neue Sanitäranlagen für nichtschulische Nutzungen und Lehrer entstanden im Kellerraum. Hier befinden sich weiterhin Werk- und Hauswirtschaftsräume.
Ein Bravourstück gelang den Architekten zweifellos mit dem aufwändigen Einbau eines den heutigen Sicherheitsstandards entsprechenden zweiten Fluchtwegs. In die bestehende Bausubstanz harmonisch integriert wurde dazu ein dreieckiges Treppenhaus von hoher architektonischer Qualität. Verwendet wurden dazu weitgehend nicht nutzbare verwinkelte Innenräume im äußersten Nordwestteil des Hauses.
Neben acht Licht durchfluteten und ausnahmslos komfortabel ausgestatteten und großzügig zugeschnittenen Klassenräumen verfügt das Haus in seinen zwei Obergeschossen nun über ein neues Lehrerzimmer und Fach- und Kleingruppenräume.
Das unumstrittene „highlight“ für die rund 230 Schüler, die das Haus bereits zu Monatsbeginn bezogen haben, ist zweifellos aber ein vollständig neuer Aufenthaltsbereich im Obergeschoss. Er umfasst Bibliothek, Arbeitsplätze und eine loungeartige Sitzgruppe mit Panoramafenstern, die den Blick frei geben bis zu den Lahnbergen und darüber hinaus. Er entstand anstelle eines früheren Wohnbereiches.


 

24.2.2011

Pressebeauftragter der Stiftsschule: Dr. Paul Lang / Internet: www.stiftsschule.de.


Bilder: Th. Hübscher

Wer sind wir...