Streiten will gelernt sein

Schülermediatoren erhalten Zertifikate: Streitkultur an der Stiftschule

Richtig streiten: darum geht es in der Ausbildung von Schülermediatoren, von Streitschlichtern. An der Amöneburger Stiftsschule gehört deren Ausbildung im Rahmen einer Arbeitsgruppe zur festen Angebotspalette.  
Elf Schüler der neunten Klassen erhalten jetzt im Rahmen einer kleinen Feier ihre Zertifikate. Sie bescheinigen, dass die jungen Leute erfolgreich an einer im letzten Schuljahr durchgeführten Ausbildung teilgenommen haben.

Die elf Schüler freuen sich über ihre Zertifikate, die Leiter Gregor Späte (rechts) überreichte: Jetzt sind sie ausgebildete Streitschlichter.Foto: Jela Kett
"Sich auch die andere Seite anzuhören und anzuschauen, zu verstehen, dass in einem Konflikt in aller Regel beide Seiten Schuldanteile haben, darum geht es in der Schulung der Mediatoren", sagt der Schulleiter Gregor Späte. Kreativität gelte es dazu zu pflegen, Empathie, Einfühlungsvermögen zu trainieren. Das könne man gut in Rollenspielen üben, so Späte.
Geleitet wurde der Unterricht von Dr. Paul Lang und Adelheid Riedl. "Ich selbst habe von den Schülern viel gelernt", sagt Lang. Er lobt das Engagement und den Wissenshunger der Schüler, die freiwillig nach dem Unterricht dablieben, um das Streitschlichten zu lernen.

24.6.2009

Quelle: Oberhessische Presse vom 24.6.2009

Wer sind wir...