Der aktuelle Pfarrbrief
Die Glocken von St. Martin
 
 

Kirchenmusik

Gruppen & Verbände - Kinder und Jugend - Messdiener

Berichte


Messdienerausflug nach Bad Brückenau und Fulda 2012

Die Bad Orber Messdiener unternahmen am 6. August eine Fahrt nach Bad Brückenau und Fulda. Zusammen mit den beiden Bad Orber Seminaristen fuhren 12 Messdiener aus Bad Orb und Lettgenbrunn und eine weitere Betreuerin zunächst nach Bad Brückenau in das Erlebnisbad „Sinnflut“. Danach ging es weiter nach Fulda, wo dann eine Führung im Dommuseum auf dem Programm stand. Nach der Führung wurde die Gruppe von Bischof Algermissen am Bonifatiusgrab begrüßt und feierte dort dann auch eine Hl. Messe mit dem Bad Orber Pfarrer Kümpel. Nach dem Abendessen im Priesterseminar wurde der Tag mit einem Eis abgeschlossen, bevor es dann wieder zurück nach Bad Orb ging.

Gruppenfoto vor dem Fuldaer Dom
Gruppenfoto vor dem Fuldaer Dom

Messdiener-Ausflug 2008

Messdiener-Ausflug ins Bibelhaus

Gruppenfoto im Bibelhaus
Gruppenfoto im Bibelhaus

Am Samstag, dem 04. Oktober 2008, stand wieder mal ein Messdienerausflug an. Dieses Mal war das Ziel das Bibelhaus in Frankfurt. Insgesamt 17 Messdiener und Betreuer machten sich auf den Weg, um die Bibel und ihre Geschichte mal etwas anders zu erleben.

Nach unserer Ankunft im Bibelhaus wurden wir erst einmal vor ein Nomadenzelt aus der Zeit Jesu geführt. Unsere Führerin erkor zwei Teilnehmer als „Sara“ und „Abraham“ und erklärte uns die Begrüßungsriten der Nomaden, welche wir grob nachstellten. Danach nahmen wir im Nomadenzelt Platz und erfuhren einiges über das Alltagsleben. Zum Beispiel, dass es Sitte war, dem Gastgeber keine Wünsche abzuschlagen und es mehrere Stunden dauerte, bis die Mutter genügend Körner gemahlen hatte, um ein Brot zu backen. Nach dieser Einführung durften wir an verschiedenen Dingen riechen (Weihrauch, Myrrhe, Balsam, Zimt, Ingwergras u. v. m.), selbst erfahren, wie sich Sand aus der Sahara anfühlt, uns in einen „Dromedarsattel“ setzen und auf traditionelle Art Körner mahlen.
Anschließend ging es um die Überlieferung der Bibel. Dabei sahen wir u. a. eine Kopie der Jesaja-Rolle, deren Original in Jerusalem aufbewahrt wird. In einem Kurzfilm wurde uns gezeigt, welche Methoden man seit Jahrzehnten anwendet, um gefundene Schriftrollen (z. B. aus Qumran) wieder lesbar zu machen.
Als letztes betraten wir einen großen Raum, in welchem wir vor allem selbst aktiv werden konnten: biblische Musikinstrumente ausprobieren, verschiedene Vertonungen der Bibel hören (als Musical oder auch als Rap), einen Fisch stanzen, selbst mit einer Gutenbergpresse eine Seite drucken u.v.m.

Am Ende der Führung betraten wir ein Schiff. Dieses Fischerboot ist eine Nachbildung eines archäologischen Fundes in Israel, der eine echte Sensation war, da es etwa auf die Zeit Jesu datiert werden konnte und es somit sehr wahrscheinlich war, dass Jesus und seine Jünger selbst auf solch einem Boot gefahren waren. Wir spielten dort zum Abschluss die Geschichte von der Stillung des Seesturms aus dem Markusevangelium nach.

Nach der mehr als zweistündigen Führung, in der wir auf ganz neue und beeindruckende Weise einen Zugang zur Bibel erhalten hatten, hatten wir noch etwas Zeit, um uns zu stärken und die Zeil unsicher zu machen, bevor wir mit dem Zug wieder Richtung Bad Orb fuhren.

 

Zwei Minuten Glauben

 

FSJ/ BFD - Auch in unserer Pfarrei!

Vatikan