Bistum Fulda

„Radio Vatikan“ heißt jetzt „Vatican News“

 Rom/Fulda (bpf). Vielen treuen Hörern und Lesern von „Radio Vatikan“ wird es schon aufgefallen sein: Seit Mitte Dezember gibt es „Radio Vatikan“ in der bekannten Form nicht mehr, sondern stattdessen heißt es nun „Vatican News“, mit frischem Anstrich und multimedial. Stefan von Kempis sagte am 14. Dezember dazu: „Es hilft nichts, wir müssen den Sprung in die digitale und hektische Medienwelt von heute jetzt machen. Radio Vatikan reloaded. Es heißt künftig anders, aber viel vom alten Geist bleibt hoffentlich erhalten. Unsere Mission ist jedenfalls unverändert: vom Papst zu erzählen, vom Vatikan, von der Kirche im deutschen Sprachraum und in der Welt.“ Der neue Auftritt ist ein Ergebnis der laufenden päpstlichen Medienreform. Das vielseitige Angebot an Texten, Bildern, Übertragungen bis hin zu Youtube soll alle an Kirche Interessierten ansprechen und neue Hörer und Leser gewinnen. Die bisherige Redaktion von „Radio Vatikan deutsch“ bleibt und ist auch Teil der neuen sechssprachigen Redaktion von Vatican News. Es handelt sich um sechs Redakteurinnen und Redakteure aus dem deutschsprachigen Raum. Regelmäßig ist auch eine Praktikantin oder Praktikant dabei. Die neue Internetadresse lautet: http://www.vaticannews.va/de.html .

08.01.2018


Bischöfliche Pressestelle
36001 Fulda / Postfach 11 53
Telefon: 0661 / 87-299 / Telefax: 87-568
Redaktion: Christof Ohnesorge

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda




Postfach 11 53

36001 Fulda



© Bistum Fulda