Orgelkonzerte im Fuldaer Dom

Orgelmatineen 2018

Jeweils samstags


Kostenbeitrag: Erwachsene 4 €, ermäßigt 3 €

Gruppen (ab 10 Personen): 3 €

15. September, 12.05 Uhr - Kamil Mika, Krakau

 

Maurice Duruflé

(1902 - 1986)

Choral varié sur le thème du "Veni creator"

op.4

 

Claude Debussy

(1862 - 1918)

La Cathédrale Engloutie

transcribed by Léon Roques

 

Guy Bovet

(*1942)

Salamanca


 

Louis Vierne

(1870 - 1937)

Orgelsymphonie Nr. 1 op. 14

Finale

 
 

Kamil Mika


Kamil Mika,


1987 in Krakau geboren, studierte ebenda bei Prof. Andrzej Bialko, später in Mainz bei Gerhard Gnann. Weiterhin besuchte er verschiedene Orgelkurse, unter anderem bei Olivier Latry, Daniel Roth, Harald Vogel, Lorenzo Ghielmi und Guy Bovet.


Beim 10. Internationalen Orgelwettbewerb in Castellana Grotte 2011 erhielt er den 1. Preis und den 3. Preis bei einem Wettbewerb für Orgel und Kammermusik „Per Artem ad Astra“ in Krasnobrod (Polen). Er konzertierte bei verschiedenen Festivals in vielen europäischen Ländern sowohl als Solist als auch Begleiter. Darunter waren auch ganz herausragende Stellen wie beispielsweise die königliche Kapelle in Madrid, die Kathedralen von Barcelona und Salamanca, die Kathedralen von Sheffield, Aberdeen, Newport und viele mehr.


2013 machte er eine Aufnahme an der spanischen Barockorgel der Hochschule für Musik in Mainz, ein Instrument, das von Joaquín Lois Cabello aus Kastilien erbaut ist.


Sein Repertoire umfasst unterschiedliche Stile, vor allem aber Bach, Franck, Duruflé und viele polnische Komponisten. Ein weiterer Schwerpunkt ist französischer Impressionismus und Zusammenarbeit in verschiedenen Ensembles.


 



 





Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda