Helfen Sie jetzt!

Katholische Kirchengemeinde Seiferts
IBAN: DE33 5306 0180 0206 2212 70
BIC: GENODE51FUL
Verwendungszweck: Pfr. Michael Mvomo-Projekt Talita Kum

 

Herbst 2020 - Spendenaktion

"Am 5. Oktober 2020 fängt wieder die Schule an. Die Kinder werden ab 1. Oktober im Waisenhaus Talitakum und in der Handwerkerschule eintreffen, um ein neues Schuljahr zu beginnen. Dafür habe ich schon viel vorbereitet. Ich habe diese Zeit benutzt, um verschiedene Sachen auf die Reihe zu bringen. Die Spende wird uns helfen, um Essen, Schulsachen und Medikamente zu kaufen." Ihr Pfr. Dr. Michel Marc Mvomo

 
 
 

30 Jahre Kinderspielplatz - 30 Jahre glückliche Kinder

 

Schon vor 30 Jahren ging es der Kolpingsfamilie Wüstensachsen um das Wohl, besonders der jungen Familien, im Ort. So entstand auf dem Grundstück der kath. Pfarrgemeinde ein Kinderspielplatz, der vorwiegend in Eigenleistung von den Mitgliedern erstellt wurde. Auch die politische Gemeinde ist von Beginn an mit im Boot und übernahm die rechtliche Verantwortung.

Seit dieser Zeit ist der Kinderspielplatz, der sich in einer zentralen Wohnlage befindet, ein beliebter Ort für die Kinder mit ihren Familien, sowie den Feriengästen des Ortes. Auch für die Grundschule und den Kindergarten ist er zu einer willkommenen Abwechslung geworden. 


Der Grund für den guten Zustand der Spielanlage ist, dass die Kolpingsfamilie diesen Spielplatz regelmäßig pflegt, die in die Jahre gekommenen Spielgeräte wartet und neue Geräte anschafft. So wurden in diesem Jahr eine große 6-sitzige Wippe und ein zusätzliches Sonnensegel, das eine Sitzgruppe beschattet, mit einer Gesamtsumme von über 4.100 Euro angeschafft. Eine Bezuschussung seitens des Vereins Natur und Lebensraum Rhön e.V. (VNLR) machte die Anschaffung dieser beiden Objekte erst möglich.


Für die Kolpingsfamilie die seit 1906 besteht und derzeit ca. 150 Mitglieder hat ist es laut des 1. Vorsitzenden Christoph Gilbert wichtig, dass mit dem Spielplatzprojekt im generationsübergreifenden Zusammenwirken die Lebensqualität im Dorf weiter verbessert wird. Heute spielen mittlerweile die Kinder und die Enkel der damaligen Erbauer auf dem Spielplatz und sind auch engagiert mit Pinsel, Rechen oder Hacke zur Stelle, wenn es heißt: Der Spielplatz braucht mal wieder eine Verschönerung.

In der Zeit vom Sonntag, 06.09. -13.09.2020 unter der Berücksichtigung und den Auflagen des Hygiene- und Schutzkonzeptes kam zum 8. Mal das „24 x 7 Gebet“ eine Woche lang Tag und Nacht in den Ulstertal. Es fand in einer Zeit großer weltumspannender Mobilisierung im Bereich der Anbetung, des Lobpreises, der Danksagung, der Fürbitte und Klage statt. Die Gebetswoche wurde in der evangl. Kirche in Hilders eröffnet und in Batten, Tann, Brand, Reulbach und Wüstensachsen fortgesetzt. Für jeden dieser Orte galt es: „Wie ehrfurchtgebietend ist der Ort! Er ist nichts anderes als das Haus Gottes und das Tor des Himmels.“ (Gen 28, 17) Über 200 Beterinnen und Beter verließen ihre vertraute Umgebung, um hinauszugehen und den HERRN auf einer außergewöhnlichen Weise zu begegnen. Der HERR war es wert, IHN in Ehrfurcht anzubeten, zu lobpreisen, IHM zu danken, IHN zu bitten und vor IHM zu klagen. „Ohne das Gebet wird es keine Erneuerung der Kirche geben, und ohne eine Erneuerung der Kirche gibt es sehr wenig Hoffnung für die Welt. (J. Welby) Danke dem HERRN und allen Beterinnen und Betern für die glückselige Zeit. Dafür haben all jene gesorgt, die für jeden Ort für die Belegung von 24 Gebetsstunden gesorgt haben. Der Pfarrer der evangl. Kirchengemeinde in Hilders mit ihrem Kirchenvorstand und die pastorale Dienstgemeinschaft des Pastoralverbundes St. Michael Hohe Rhön halfen mit Begleitung in der Vorbereitungszeit und mit der Übernahme des jeweiligen Eröffnungsgottesdienstes in den örtlichen Kirchen.

24 x 7 GEBET rund um die Uhr 2020 im Ulstertal

 

Bekämpfung des Coronavirus - neue Regelungen

Anschreiben und Anweisung des Bischof Dr. Michael Gerber

für Geistliche, kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie im im Bereich der kirchlichen Vereine und Verbände

Gottesdienste in der Zeit des Coronavirus unter Auflagen

Gottesdienstregelung und besondere Regeln beim Gottesdienstbesuch

In der Kirchengemeinde St. Michael, Wüstensachsen besteht wieder die Möglichkeit, an öffentlichen Gottesdiensten teilzunehmen. Für die Teilnahme steht aufgrund der Kirchenraumgröße und der Abstandsregeln nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Die Teilnahme an den Gottesdiensten erfolgt über eine telefonische Anmeldung 06683/225:


montags 09.00 – 12.00 Uhr,  mittwochs 15.00 – 18.00 Uhr; freitags 09.00 – 11.00 Uhr


Sind noch freie Plätze verfügbar, ist noch eine spontane Mitfeier möglich.
Die Werktagsmessen und Sonntagsgottesdienste werden auch im Livestream übertragen.

Ferner gilt es Folgendes zu beachten: Sollten Sie Erkältungssymptome haben, sollte auf einen Gottesdienstbesuch verzichtet werden. Bitte bringen Sie ihr eigenes Gotteslob von zu Hause mit. Mund-Nasen-Schutz kann gerne getragen werden.

Beim Betreten der Kirche desinfizieren Sie sich bitte die Hände. Das Desinfektionsmittel steht im Eingang bereit. Es gelten immer die bekannten Abstandsregeln von mindestens 1,5 m. 

 

Mit Gott geht das Leben nicht zugrunde

Außerordendliche Entwicklungen erforden außergewöhliche Gegenmaßnahmen

Das Gebet ist eine siegreiche Waffe

Das Corona-Virus mit seiner starken Ansteckungskraft mit ihren absehbaren und nicht vorhergesehen Entwicklungen und Folgen fordert uns  heraus. Zum jetzigen Zeitpunkt unseres alltäglichen Lebens ist es nicht leicht, uns vor den HERRN zu stellen und IHM zu versichern, dass es uns gut geht. Papst Franziskus versichert "Mit Gott geht das Leben nicht zugrunde" unsd das "Gebet ist eine siegreiche Waffe."

Seit einigen Monaten ist die Welt von der sich ausbreitenden Coronavirus-Pandemie überwältigt. Die entstandene Not ist nicht klein. Grund genug, um sich dem „Gebetskampf gegen Corona“ anzuschließen. Wir haben einen VATER, der über uns steht und wacht. „Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde erschaffen hat.“ (Ps 12,2) Darum wollen wir in diesen Tagen und darüber hinaus, nicht aufgeben, sondern abgeben.


Es geht darum, das Virus stoppen zu lassen, nicht das Gebet. (Vgl. Erzb. A. Roche)

Mit Gottes Segen wollen wir uns mit den vorgeschlagenen Maßnahmen dem „Gebetstrom gegen Corona“ anschließen, der durch Jesus Christus auf die Fürsprache der Mutter der Barmherzigkeit und des hl. Erzengel Michael eine gemeinsame und wirksame Front darstellt, die zum Heil und Befreiung führt.

Weil er Mensch wurde

Der Angelus

In den Kirchen läuten um 06.00/06.30, um 12.00 Uhr und um 18.00/18.30 Uhr die Glocken. Laut laden sie ein, jeweils am gegebenen Aufenthaltsort dreimal am Tag das Gebet „Engel des HERRN“ (GL 3,6) gemeinsam zu beten. Dem Geläut folgend wollen wir dem Osten ...

Die Lebensquelle

Eucharisteifeier

Die Eucharistie ist die „Quelle und der Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens“. (LG 11) Sie ist "das Gnadenmittel schlechthin.“ Jesus Christus, der HERR, ist die Quelle, aus der wir leben können. Es ist Zeit,  jeden Tag an diese Quelle Platz zu nehmen.

Friday-blessings

Segens und Fürbittgebet

 „Unsere Hilfe kommt im Namen des HERRN.“ (Ps 124,8) Darum lade ich ein, täglich im „Namen des HERRN“ ein Segens- und Fürbittgebet mit vielen wichtigen Anliegen, die uns alle betreffen, zu beten. „Denn für Gott ist nichts unmöglich.“ (Lk 1,37). 

Die Fürsprache der Mutter Gottes

Rosenkranz

Eine erprobte, außerordentlich bewährte und siegreiche Gebetswaffe ist das Gebet des Rosenkranzes. In jede unserer Pfarreien steht eine Mariengrotte für den persönlichen. bzw. familiären Gebetsbeitrag im "Kampf gegen Virus" zu Verfügung. Oder auch zu Hause!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Altkleidersammlung 2020 Danke
1
Erstkommunion 2020
2
24-7 Gebet 2020
3
Sternsingeraktion 2020
4
KiSi Club im Dom Fulda
5
Krippenfeier
6
Pfarrbüro
7
Gaudete 2019
8
Firmung 2019
9
Kinder Bibel Tag 2019
10

Katholische Kirchengemeinde

St. Michael • Wüstensachsen


An der Kirche 1 

36115 Ehrenberg

 





Telefon: 06683 / 225

 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag: 09.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch: 15.00 - 18.00 Uhr

Freitag: 09.00 - 11.00 Uhr

Karte
 



© St. Michael, Wüstensachsen 

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Michael • Wüstensachsen


An der Kirche 1 

36115 Ehrenberg




Telefon: 06683 / 225

Fax: 06683 / 917958



© St. Michael, Wüstensachsen