Projekt "Talita Kum" - Waisenhaus in Ekekam (Kamerun)

Die Waisen

Kinder ohne Zukunft

Diese Kinder freuen sich über Ihre Hilfe und Unterstützung. 
Diese Kinder freuen sich über Ihre Hilfe und Unterstützung.

Die Ursachen

Die Krankheiten und ihre Folgen

In Kamerun gibt es sehr wenige Krankenhäuser. In den Orten mit Krankenstation sind keine Ärzte da. Für die Völker, die weit weg von den großen Städten leben ist noch die Lage dramatischer. Wenn jemand krank ist, haben die Familien nichts anders als Gebete anzubieten, damit der Kranke schnell stirbt. Viele Leute sterben an Aids, Malaria, Typhus, Gelbfieber. Es kommt häufig vor, dass beide Eltern plötzlich sterben und Kinder machen sich auf die Suche nach Essen und nach einem Zuhause. Erst nach vielen Tagen und Wochen erreichen sie erschöpft die großen Städte. In Kamerun verlieren viele Kinder sehr früh ihre Eltern. So ist in Kamerun 70 Prozent der Bevölkerung unter 25 Jahren.


Die verschiedenen Kriege und Auseinandersetzungen

In den Nord-West und Süd-West Kamerun herrscht ein blutiger Kampf gegen die Separatisten. In Norden von Kamerun plündert die islamistische terroristische Gruppierung „Boko Haram“ viele Dörfer. An der Ost Seite von Kamerun ist die „Anti-Balaka“, eine bewaffnete Gruppe aus der Zentralafrikanischen Republik sehr aktiv. Die Folge ist, dass viele Völker auf der Flucht sind. Viele Kinder verlieren dabei ihre Eltern und Familienmitglieder und bleiben allein. Sie wissen nicht ob die Eltern noch am Leben sind oder nicht. Sie schlafen auf den Straßen und versuchen auf der Suche nach Essen und Trinkwasser vom Haus zu Haus zu betteln.


Die Armut und die schlechte Lebensbedingung

Viele Menschen arbeiten auf den Feldern mit Hacken und Machete, ohne Schutz. Sie können keine Ruhetage und schaffen bis zum Umfallen. Auf den Feldern geschehen viele Unfälle (Baumsturz, Wildtierangriffe, usw.). Deshalb müssen viele Kinder zu Hause allein bleiben. Die Eltern verlassen ihre Kinder, um in den großen Städten nach einem besseren Leben zu suchen. In den meisten Fällen gelingt es aber nicht.

Helfen Sie Jetzt!

50 Cent

Kind und Tag

Unterkunft 
Unterkunft
Ausbildung 
Ausbildung
Sohlen 
Sohlen
 
Kleidung 
Kleidung
Bezugspersonen 
Bezugspersonen
Ernährung 
Ernährung
 
 

Gefahren und Folgen

- Kindersoldat
- Kanonenfutter
- Organenlieferanten
- Zwangsprostitution
- Zwangsarbeiter
- Ausgestoßen

Helfen Sie jetzt!

Katholische Kirchengemeinde Seiferts
IBAN: DE33 5306 0180 0206 2212 70
BIC: GENODE51FUL
Verwendungszweck: Pfr. Michael Mvomo-Projekt Talita Kum

 
 

Katholische Kirchengemeinde

St. Michael • Wüstensachsen


An der Kirche 1 

36115 Ehrenberg

 





Telefon: 06683 / 225

 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag: 09.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch: 15.00 - 18.00 Uhr

Freitag: 09.00 - 11.00 Uhr

Karte
 



© St. Michael, Wüstensachsen 

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Michael • Wüstensachsen


An der Kirche 1 

36115 Ehrenberg




Telefon: 06683 / 225

Fax: 06683 / 917958



© St. Michael, Wüstensachsen