Presse

Und wieder heißt es: Berlin, Berlin...

Volleyball: Mädchen der Stiftsschule Amöneburg siegen beim Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia"

Einmal mehr nimmt das Volleyball-Mädchenteam der Stiftsschule Amöneburg am Bundesentscheid „Jugend trainiert für Olympia" in Berlin teil.  
Wiesbaden/Rüsselsheim. „Es war mal wieder ein super spannendes Turnier, das mich bestimmt wieder ein gefühltes Jahr meines Lebens an Nerven gekostet hat. Die Mädchen haben sich den Sieg aber absolut verdient", freute sich Stiftsschule-Trainerin Ulrike Wiegard, die in 2011 bereits in der Wettkampfklasse III mit der Mädchenmannschaft der Stiftsschule Amöneburg das Ticket für den Bundesentscheid gelöst hatte und es nun im Wettkampf II löste.

Erfolgreich bestritten die Mädchen der Stiftsschule Amöneburg und der Lahntalschule Biedenkopf (blaue Trikots) den Volleyball-Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia". Foto: Renate Kern  

Mannschaft überwindet den „kleinen Hänger"

Im Endspiel setzten sich die Amöneburgerinnen Constanze Bieneck, Luisa Doss, Sarah Greib, Anne Grimm, Larissa Hahn, Victoria Limper, Antonia Ried, Anna Schade und Katharina Selle in einem „echten Krimi" gegen die Elly-Heuss-Schule Wiesbaden mit 25:20, 17:25 und 15:10 durch. „Am Ende des zweiten Satzes hatten wir einen kleinen Hänger, kamen mit unseren Angriffen nicht durch und haben zu viele Eigenfehler gemacht. Psychologisch war das vor dem entscheidenden dritten Satz auch etwas kritisch. Umso erstaunlicher und toller war es anzusehen, wie sich die Mädchen aus diesem Loch wieder herausgekämpft und mit einer wahren Energieleistung dagegengehalten haben", lobte Wiegard ihr Team.
Das hatte sich bereits in der Vorrunde gegen die „schweren Brocken" IGS Rotenburg (25:18, 25:11), die Landeshäuptstädterinnen (25:23, 25:16) und im Überkreuzspiel gegen die Freiherr-vom-Stein-Schule Wetzlar (25:12, 25:18) durchgesetzt. Gute Ergebnisse erzielten auch die Teams der Lahntalschule Biedenkopf – allen voran das Mädchenteam in der WK III.



Erst im Finale ist für die Lahntalschule Endstation

Die Lahntalschülerinhen Leonie Carrette, Niele Hauf, Hannah Kretz, Pauline Kunkler, Lisa Naumann, Leonie Sauerwald, Ronja Schreiner und Hanna Wecker mussten sich nur –wie bereits in der Vorrunde – im Endspiel der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden mit 0:2 geschlagen geben und belegten am Ende Rang zwei.
Das Vorrundenspiel gegen die BGS Eschwege (2:1) und den Überkreuzvergleich mit dem Überwaldgymnasium Wald-Michelbach (2:0) entschieden die Schützlinge von Trainerin Renate Kern aber zu ihren Gunsten. Im den Wettkampfklassen 11 und III der Jungen kamen die Lahntalschule-Teams der Betreuer Daniel Pattke und Wolfhard Glodde jeweils auf den fünften Platz.

13.03.2012

von Marcello Di Cicco

Quelle: Oberhessische Presse vom 13.3.2012


Wer sind wir...