Inhaltsseite

Junge Handballer der Stiftsschule erreichen vierten Platz beim Hessenentscheid

Nachdem sich die Handballmannschaft der Jungen WK IV (Jahrgänge 2006 und jünger) beim Regionalentscheid Ende Februar in Lollar gegen starke Konkurrenz aus Lich, Mücke und vor allem der hoch favorisierten Herderschule Gießen mit drei Siegen durchgesetzt hatte, konnte sie sich am 10. April beim Hessenentscheid in Bensheim noch einmal steigern. Bereits im ersten Gruppenspiel bewiesen die Stiftsschüler bei der knappen 10:6-Niederlage gegen den späteren Hessenmeister von der Eichendorffschule aus Kelkheim-Münster, dass sie in der Lage waren, im Kreis der 8 besten Schulmannschaften aus Hessen nicht nur mitzuhalten, sondern auch das eine oder andere Schulteam zu ärgern. So erreichten sie in den darauffolgenden Spielen ein 11:5 gegen die Adam-von-Trott-Schule Sontra und ein 10:9 gegen die Karl-Rehbein-Schule Hanau. Alle drei Ergebnisse wiegen umso mehr, wenn man berücksichtigt, dass nach dem Vielseitigkeitswettbewerb, der in der Wettkampfklasse IV allen Spielen vorausgeht, die Stiftsschule jeweils mit einem Rückstand von 0:1 in die Partien gehen musste. Trotzdem erreichte man den zweiten Platz in der Vorrundengruppe und war für das Halbfinale qualifiziert. Dort traf das Stiftsschulenteam mit der Carl-von-Weinberg Schule aus Frankfurt, eine sogenannte Eliteschule des Sports, auf die eigentlichen Favoriten auf den Turniersieg. Bei dem 6:9 verkauften sich die Stiftsschüler um den überragenden Tom Wolf im Feld und Maurice Fina als sicheren Rückhalt im Tor aber mehr als teuer, zumal das gesamte Team gegen die mit zahlreichen Auswahlspielern sehr stark besetzten Frankfurter hervorragende Abwehrarbeit leistete. Im bis zur letzten Sekunde heiß umkämpften Spiel um Platz 3, in dem nochmal alle Spieler eingesetzt werden sollten, fiel die Entscheidung erst in der allerletzten Sekunde zum 6:7 für die Max-Planck-Schule aus Groß-Umstadt. Unterm Strich ist der Gewinn des vierten Platzes aber ein großartiger Erfolg, der besonders hoch einzuschätzen ist, wenn man bedenkt, dass 5 Spieler noch in die 5. Klasse gehen.

Für die Stiftsschule spielten: (im Bild, von links) Julius Gnau (2 Tore), Julius Schönbauer (1), Ole Schäfer (Nr. 8), Ben Lather, Aaron Schauber, Maurice Fina, Henrik Strauch (1), Tom Wolf (25), Jon Lather (8), Noah Ittermann, Elias Pfeiffer (2)

Wer sind wir...