Projekte

Aus Jahresbericht 2004/05: "Vivarien-News"

 

Was im Sommer 2002 mit vier blauen Fröschen (Dendrobates azureus) begann hat sich mittlerweile zu einem Schulvivarium mit einem umfangreichen, stabilen Tierbestand entwickelt und ist zu einem festen Bestandteil unserer Schule geworden. Die Frösche existieren nach wie vor und haben mittlerweile mehr als 20 Nachzuchten hervorgebracht, wovon wir sechs Tiere an den Botanischen Garten in Marburg abgegeben haben, die dort inmitten von tropischen Pflanzen in einem sehr schönen Terrarium zu sehen sind.

Ein freies Terrarium wurde im Herbst 2004 zur Heimat von zwei Zwerg-Bartagamen (Pogona henrylawsoni). Dabei handelt es sich um Echsen, die ursprünglich aus Ost-Australien (Queensland) stammen. Sie erreichen eine Gesamtlänge von ca. 30 cm, benötigen Temperaturen von 27 - 30 °C und einen Sonnenplatz mit bis zu 50 °C. Diese kleinen Sonnenanbeter werden aufgrund eines wenig ausgeprägten Fluchtverhaltens schnell handzahm und haben sich daher als sehr schülerfreundlich erwiesen.


Seit mehr als zwei Jahren besteht nun die Vivarien-AG, an der im vergangenen Schuljahr die folgenden Schülerinnen und Schüler teilnahmen: Simon Schick, Tobias Riehl, Friedericke Züchner, Theresa Weber, Anna-Lena Rover, Johanna Rausch (alle 5b), Valerie Schwarzmayr 5c, Julia Fillsack, Christian Freimuth (6c), Tobias Stepanek, Stefan Strohm, Jan-Niklas Klipp, Tobias Stieler (alle 7c), Irina Kießelbach, Nils Waldhüter (11). Sie alle haben durch ihre zuverlässige Arbeit in den großen Pausen bzw. Freitags 7./8. Stunde dazu beigetragen, dass wir bislang keinerlei unerwartete Verluste beklagen mussten. Diese Arbeitsgemeinschaft steht allen interessierten Schülerinnen und Schülern offen, die Zahl der Teilnehmer ist aber aufgrund der räumlichen Situation beschränkt.