Projekte

Jahresbericht 2002/03: "Das Vivarium zieht um"

Im letzten Jahresbericht hatte ich berichtet, dass im so genannten Aquarienraum im Keller des B-Gebäudes unser Schulvivarium entsteht.

Mittlerweile hat sich der Tierbestand stark erweitert. Zu den bereits vorhandenen Fischen, Rennmäusen, Pfeilgiftfröschen und Zwerghummern kamen Vertreter weiterer Tiergruppen hinzu: Eine Kraushaar-Vogelspinne (Brachypelma albopilosum), afrikanische Rosenkäfer (Pachnoda ephippiata), das Wandelnde Blatt (Phyllium giganteum), Gespenstschrecken (Extatosoma tiaratum), Stabheuschrecken (Carausius morosus), zwei afrikanische Riesentausendfüsser (Archispirostreptus gigas), zwei Kornnattern (Elaphe guttata emoryi) und ein Jemen-Chamäleon (Chamaelo calyptratus).

Der alte Aquarienraum war für unsere Schülerinnen und Schüler nicht einsehbar, so dass sie unsere Tiere nur sehen konnten, wenn der Raum zufällig offen stand. In unserem neuen Vivarienraum stehen die meisten Aquarien und Terrarien auf zwei Schwerlastregalen direkt hinter zwei großen Glasscheiben, so dass z.B. Schülerinnen und Schüler, die auf den Biologieunterricht warten, die Tiere anschauen und beobachten können. Seit diesem Schuljahr besteht eine Vivarien-AG, die sich zur Zeit in den großen Pausen und Freitags 7./8. Stunde trifft und die vorhandenen Aquarien und Terrarien pflegt. Diese Arbeitsgemeinschaft steht allen Schülerinnen und Schülern offen - wer also Lust hat Pfeilgiftfrösche zu füttern, Schlangen zu streicheln, Grillen zu fangen, "Meli" (unser Chamäleon) zu pflegen oder das Zuhause von "Caramella" und "Streifchen" (unsere Rennmäuse) zu verschönern kann an der Vivarien-AG teilnehmen und vielfache Erfahrungen im Umgang mit exotischen Tieren machen.

Wer sind wir...