Gäste spenden über 2000 € für Hilfsprojekte

Eine-Welt-Dinner der Kolpingsfamilie Großentaft am 24. September

Großentaft. Kochen, damit andere satt werden: Zu ihrem zweiten Eine-Welt-Dinner konnte die Kolpingsfamilie Großentaft rund 100 Gäste in Haus Hessisches Kegelspiel begrüßen. „Eine Welt – ein Dorf – eine Familie. Lieblingsgerichte von Zuhause“ unter diesem Motto hatten 25 Helfer ein Büffetmenü mit vier Gängen zu.

Auf Einladung der Kolpingsfamilie kochten auch ukrainische Frauen vor Ort leckere Gerichte aus ihrer Heimat, für die die Gäste besonders applaudierten. Den Service des Abends unter der Leitung von Hermia Weissmüller übernahmen die Kolpingjugendlichen, so dass das zweite Eine-Welt-Dinner wieder zu einem erfolgreichen Mehrgenerationen-Projekt wurde.

Zwischen den Gängen stellten Claudia Gerhard und Daniela Vögler die Hilfsprojekte vor: Das Kolpingwerk in der Ukraine unterstützt Flüchtlinge im Inland bei der Bewältigung der Kriegserfahrungen. In Myanmar bietet Kolping vor Ort „Hilfe zu Selbsthilfe“ mit Kleinkrediten für Handwerker und Ausbildungsmöglichkeiten für Landwirte. Das überzeugte zusammen mit dem guten Essen die Gäste und sie spendeten an diesem Abend über 2000 €, damit andere satt werden.


Text: Bettina Sander , Bilder: Wolfgang Vögler