Rasdorfer Kindertagesstätte gestaltete Erntedankgottesdienst

„Goldene Ähren bringen reiche Frucht“ – die katholische Kindertagesstätte St. Johannes der Täufer, unter Leitung von Cornelia Diemerling, gestaltet unter diesem Thema den Gottesdienst zum Erntedankfest in der Rasdorfer Stiftskirche. Die Kinder hatten als Gaben Getreide, Kartoffeln, Äpfel, Möhren und Tomaten mitgebracht und stellten sie zu den Früchten und Gemüsen vor dem Hauptaltar.

Die Schulanfänger der Kindertagesstätte spielten als Bauer, Vögel, Sonne, Dornhecke, Guter Boden und Regen verkleidet, das Gleichnis vom Sämann. Sie schlossen ihre Darbietung mit: „Gute Erde, Sonne und Regen, das alles hat uns Gott gegeben. So wächst aus einem Korn heran, ein Halm mit vielen Körnern dran, teils hundertfach, teils sechzigfach, teils dreißigfach.“

In den Fürbitten, die ebenfalls von den Kindern vorgetragen wurden, baten sie darum, dass wir alle mit der Schöpfung achtsam umgehen und die Umwelt schützen. Sie baten um ein gutes Herz, damit wir in Liebe und Frieden alle miteinander leben. Gottes Segen solle auf alle Menschen herabkommen, die auf den Feldern arbeiten und für uns die Gaben ernten. Die Fürbitten schlossen mit der Bitte, dass Gott alles in seinen Händen hält und uns beschützt.

Anschließend wurde die Eucharistie gefeiert und am Ende des Gottesdienstes spendete Pfarrer Markus Blümel nicht nur den Menschen den Segen, sondern auch den Erntedankgaben.

Vor dem Auszug stimmte Pfarrer Blümel den Kanon „Viel Glück und viel Segen“ zu Ehren des 40. Dienstjubiläums von Frau Diemerling an. Vor der Kirche gratulierten die Kindergartenkinder mit einem gemeinsam gesungenen Lied und vielen Luftballons, die sie der Jubilarin überreichten.


Text: Theodor Lenz                                                                                                                                                                                   Bilder: Theodor Lenz