Bistum Fulda

Bruder Othmar ist neuer Leiter der Franziskaner auf dem Frauenberg

Fulda . Othmar Brüggemann OFM wurde zum neuen Guardian, also Leiter des Franziskanerkonvents auf dem Fuldaer Frauenberg, gewählt. Die Wahl der Leitung der deutschen Franziskanerprovinz fand am Mittwoch, 31. Januar, in Hünfeld statt. Bruder Othmar, der seit vier Jahren als Seelsorger bei „antonius – Netzwerk Mensch“ tätig ist, übernimmt das Amt von Pater Claudius Groß, der diese Funktion aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter ausüben kann. „Bruder Othmar ist zu einem wichtigen Teil unserer Hausgemeinschaft geworden. Er prägte nicht nur die religiöse Arbeit, sondern ist als Seelsorger auch Vertrauensperson für viele Menschen von antonius“, sagte Rainer Sippel, Geschäftsführer von antonius.


„Gemeinsam mit Bruder Othmar und Vertretern von antonius möchten wir über die Wichtigkeit und Zukunft der Kooperation zwischen Franziskanern und antonius sprechen sowie über den aktuellen Stand des Inklusionsbetriebs auf dem Frauenberg.“ Das Projekt Zukunft Frauenberg ist ein wichtiges Projekt der St. Antonius-Stiftung. Ziel ist, den Frauenberg als Ort für Gespräche und Begegnungen zwischen Franziskanern und der Bürgerschaft, zwischen Menschen mit und ohne Behinderung sowie Menschen unterschiedlicher Kulturen zu schaffen. Aktuell wird ein Franziskanerbruder gesucht, der zukünftig als Seelsorger bei antonius arbeitet. 

 

Die besondere Kooperation am Frauenberg zwischen Franziskanern und antonius sei „kein Nebeneinander, sondern ein Miteinander“, so Bruder Othmar. „Mit einem lachenden und weinenden Auge gratulieren wir dem neuen Hausleiter“, heißt es in einer Mitteilung. Mit seiner langjährigen vertrauensvollen Arbeit auf dem Campus könne er die Kooperation zwischen Franziskanern und antonius nochmal stärken. Als Anerkennung und Glückwunsch überreichte die antonius-Führung am Montag zum Pressegespräch im Klostercafé FLORA Geschenke, passend zu den fünf Botschaften des Frauenbergs: „Jeder ist willkommen: Einen Blumenstrauß mit Tulpen und Frühlingsblüher“, „Die Welt ist unser Kloster: ein Bild des Frauenbergs mit Blick auf Fulda“, „Von Herzen gern: ein gebasteltes Herz der antonius-Kita“, „Wir sind Chancengeber: ein alter Schlüssel als Türöffner“ und „Ausblick Fulda: ein Fernglas“.

06.02.2018


Bischöfliche Pressestelle
36001 Fulda / Postfach 11 53
Telefon: 0661 / 87-299 / Telefax: 87-568
Redaktion: Christof Ohnesorge

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


 



Postfach 11 53

36001 Fulda

 



Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578

Karte
 


© Bistum Fulda

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda


Postfach 11 53

36001 Fulda


Telefon: 0661 / 87-0

Telefax: 0661 / 87-578




© Bistum Fulda